Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Details

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblauf
wireneudel.deDer Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich.Session
cmnstrneudel.deSpeichert den Zustimmungsstatus des Benutzers für Cookies.1 Jahr

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

NameAnbieterZweckAblauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken.1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren1 Tag
Impressum

Nachhaltigkeit

Für eine Welt, wie wir sie kennen: Es liegt in unserer Hand, was aus unserer Welt wird. Deshalb sehen auch wir uns in der Verantwortung, unsere Umwelt für die nächsten Generationen zu erhalten. Wir zeigen Ihnen unsere Maßnahmen zur Nachhaltigkeit, die kontinuierlich erweitert werden.

Photovoltaikanlage auf dem Dach der Formteile Ben Neudel GmbH

Umweltverträgliche und ökologisch sinnvolle Verpackungen

Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, legen wir Wert auf umweltverträgliche und ökologisch sinnvolle Verpackungen. Die Grundlage für das nachhaltige Konzept sind die Zertifizierungen nach dem Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001 und dem Umweltmanagement DIN EN ISO 14001.

airpop Logo

airpop® (Styropor®) - ein umweltfreundliches Produktionsmaterial

Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns ein bedeutendes Thema. airpop ist ein umweltfreundliches Produktionsmaterial. Es besteht zu 98 % aus Luft und 2 % aus Polystyrol. Mit einer überdurchschnittlich hohen Isolierfähigkeit kann Wärme und Kälte gespeichert werden und es muss keine unnötige Energie dafür aufgebracht werden. Als ein zusätzliches Kriterium für airpop®, sehen wir den geschlossenen Recyclingkreislauf in Deutschland. Das zurückgeführte Material wird u.a. zerkleinert und wieder verschäumt, zu synthetischem Rohöl verarbeitet oder energetisch verwertet.

Umstellung von Heizöl auf Erdgas

Durch eine weitere Umstellung von Heizöl auf Erdgas wird unser CO2-Ausstoß um 20 % minimiert und die zusätzliche Umstellung auf Brennwerttechnik senkt den Einsatz von Primärenergie um weitere 15 %. Somit konnten wir den gesamten CO2-Ausstoß um ca. 30 bis 35 % reduzieren.

Mitarbeiter bei der Entsorugung von airpop/Styropor Formteilen

Recycling

Wir recyceln unsere airpop (Styropor)- Abfälle selbst. Diese werden mit Hilfe eines Kompakters geschreddert, komprimiert und in Brikettform gepresst. Dann werden die airpop®-Briketts wiederaufbereitet, in den Stoffkreislauf rückgeführt und wiederverwertet. Zweck dieses Vorgangs ist die Reduzierung der Abfallmengen und Ressourcenschonung.

Heizen durch Wärmerückgewinnung

Ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz bietet unser seit 2009 von Abwärme auf Wärmerückgewinnung umgestelltes Heizsystem. Hier werden ca. 280.000 bis 560.000 kWh Abwärme in Nutzwärme umgewandelt, welche dann die Gebäude heizt. Das dient nicht nur zur Kosteneinsparung sondern auch dem Umweltschutz, da wir hier zwischen 50.000 bis 60.000 I Heizöl pro Jahr einsparen.

Elektrofahrzeug der Formteile Ben Neudel GmbH

E-Mobilität

Seit März 2022 fahren wir elektrisch. Wir haben unseren Fuhrpark von fossilen Brennstoffen auf ein Elektrofahrzeug umgestellt. Dieser dient der Firma als Poolfahrzeug und wird ausschließlich durch unsere eigene ca. 183kWp große Photovoltaikanlage betrieben.

„Null Granulatverlust“ in unserer airpop® (Styropor®)-Abteilung

Im Rahmen einer Initiative der IK (Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.) wurden wir am 20.04.2017 "Null Granulatverlust"-zertifiziert. Diese Zertifizierung steht für den umweltfreundlichen Umgang mit airpop®-Granulaten, welcher den Verlust von Kunststoffgranulate in die Umwelt verhindern soll. Die IK-Initiative ist Teil des globalen Engagements der Kunststoffindustrie zu „Zero Pellet Loss“ und „Operation Clean Sweep“". Ziel ist es, den Verlust von Kunststoffgranulaten in Flüssen, an Stränden und in Weltmeeren aktiv einzudämmen. Mehr dazu können Sie in unserem Zertifikat nachlesen.

Installation einer Photovoltaik-Anlage

Im April 2020 haben wir unsere neue PV-Anlage installiert, der hier erzeugte Strom soll zum größten Teil selbst verbraucht werden. Die Anlage hat eine Größe von 183kWp, ca. 120kWp werden hier als Eigenbedarf benötigt, alles weitere wird in das Netz eingespeist. Somit wird pro Jahr ca. 110.000kg CO²-Emission eingespart.

Druckluftheizkraftwerk: Druckluft erzeugen mit Gas

Druckluftherstellung ist energieintensiv. Diese wurde bisher von einem Kompressor mithilfe von Strom erzeugt. Durch das DHKW (Druckluftheizkraftwerk) lässt sich nun die Druckluft aus Gas erzeugen. Bei der Erzeugung der Druckluft durch das DHKW fällt als Nebenprodukt Abwärme an. Diese wird in einem Speicher gesammelt und zum Erwärmen des Wassers für den Dampfkessel verwendet. Ein DHKW steigert darüber hinaus auch die Energieeffizienz deutlich, da es bis zu 100 Prozent der Primärenergie in Druckluft umwandelt. Die Nutzung des DHKW klingt aufgrund der aktuellen Weltereignisse und der daraus entstandenen Energiekrise nicht zeitgemäß. Doch wir verbrauchen nicht mehr Gas als vorher, da wir jetzt mit der Abwärme das Speisewasser vorwärmen und somit direkt wieder Gas einsparen. Das heißt der Gasverbrauch bleibt gleich, aber wir sparen über 100.000 kWh Strom pro Jahr.

**NEU** Installation einer weiteren Photovoltaik-Anlage auf unseren Lagerhallen

Hierzu erfahren Sie bald mehr...